Kredit aufnehmen – so gehen clevere Verbraucher vo

Voraussetzungen für Kreditaufnahme

Wer in Deutschland einen Kredit aufnehmen will, muss bestimmte Voraussatzungen für die Kreditaufnahme erfüllen. Wir fassen für Sie die wichtigsten Kreditvoraussetzungen zusammen:

  • Deutsches Bankkonto
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Einkommensnachweise
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Saubere Schufa

Wie überall gibt es bei den Voraussetzungen Ausnahmen. Je nachdem wie hoch der gewünschte Kredit ist und was der Verwendungszweck der Kreditaufnahme ist, gibt es unterschiedliche Anforderungen an den Kreditnehmer. Je niedriger die gewünschte Kreditsumme ist, desto einfacher erhält man einen Kredit. Möchte man einen Konsumgegenstand wie einen Computer oder Fernsehen finanzieren, so ist dies für fast alle Interessenten möglich. Wer hingegen ein teures Auto oder eine Immobilie finanzieren will, muss die obigen Kriterien erfüllen. Eine Ausnahme sind hier Selbstständige und Freiberufler, da das Einkommen hier stärkeren Schwankungen unterliegt. Bei diesen Berufsgruppen werden die letzten betriebswirtschaftlichen Auswertungen sowie die Einnahmen der letzten Monate geprüft.

Fragen zur Kreditaufnahme
Bild von Anemone123 auf Pixabay

Menschen, die kein regelmäßiges Einkommen nachweisen können (zumeist werden hier die letzten drei Gehaltsnachweise angefordert), bleibt häufig nur der teure kurzfristige Dispokredit oder ein Minikredit. Hierzu finden Sie weiter unten mehr Informationen.

Wofür brauche ich einen Kredit?

Für die Kreditanbieter spielt es eine wichtige Rolle, wofür Sie Ihren Wunschkredit aufnehmen wollen. Je nach Verwendungszweck des Kredits erhalten Interessenten unterschiedliche Kredithöhe und Kreditzinsen. Der Hauptgrund hierfür sind die Sicherheiten, die die Bank bei der Kreditvergabe ansetzen kann.

Klassischer Immobilienkredit bzw. Baufinanzierung

Ein Immobilienkredit ist, wie der Name schon sagt, ein spezieller Kredit, der nur für den Kauf einer Immobilie vergeben wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei der Immobilie um ein selbstgenutztes Einfamilienhaus oder eine vermietete Wohnung handelt. Aus Sicht der Kreditgeber sind Immobilienkredite beliebt, da die Banken bei einer Finanzierung ins Grundbuch der gekauften Immobilie eingetragen werden. Sie können im Falle eines Kreditausfalls die Immobilie selbst „verwerten“. Für den Immobilienkäufer heißt das konkret:

Kann er seine Kreditraten nicht mehr bezahlen, können die Banken die Immobilie verkaufen, um so die vergebene Kreditsumme zurückzuerhalten. In der Regel geschieht dies durch eine Zwangsversteigerung. Immobilienkredite werden sowohl von Onlinebanken als auch von Sparkassen und anderen Filialbanken vergeben. Die aktuellen Zinsen (Stand 2020) für eine zehnjährige Zinsbindung liegen bei normaler Bonität und etwas Eigenkapital (ab 10%) bei unter einem Prozent.

Autokredit bzw. Fahrzeugfinanzierung

Alter Käfer als Oldtimer
Bild von Pexels auf Pixabay

Ähnlich wie bei Immobilien gehören Autofinanzierungen zu den beliebtesten Krediten in Deutschland. Die wenigsten Menschen können sich ein Auto (vor allem Neuwagen) kaufen, ohne vorher einen Kredit aufnehmen zu müssen. Die Banken finanzieren gerne Autos, da sie auch hier einen materiellen Gegenwert für den vergebenen Kredit erhalten. In der Regel behält die Bank beim Autokauf den Fahrzeugbrief und ist somit bis zur vollständigen Bezahlung der Eigentümer des gekauften Autos. Sollte die Kreditrate nicht mehr bezahlt werden, kann die Bank das Auto ähnlich wie bei einer Hausfinanzierung verkaufen. Die Zinsen für einen Autokauf sind deutlich schlechter als bei einem Immobilienkauf, da hier der Wertverlust des Autos berücksichtigt wird. Dieses Wertverlust gibt es bei Immobilien in den meisten Fällen nicht. Hier ist in vielen Regionen mit einer Wertsteigerung zu rechnen. Die aktuellen Zinsen für eine Autofinanzierung liegen meistens zwischen zwei und drei Prozent (Stand 2020).

Konsumkredite

Die meisten Kredite in Deutschland werden noch immer für Konsumgüter aufgenommen. Auch wenn ein Auto strenggenommen auch hierunter fällt, ist der Wertverlust hier deutlich kleiner als bei klassischen Konsumgütern. Um ein Gefühl für Konsumgüter zu erhalten, hier eine kleine Liste mit klassischen Gütern, die oft über Kredite finanziert werden und als Konsumgüter gelten:

  • Haushaltsgeräte (z.B. Waschmaschine, Kaffeevollautomat etc)
  • Computer
  • Möbel (z.B. Couch, Küchen etc)
  • Fahrräder (z.B. Ebikes)
  • Hochzeiten
  • Renovierungen (Ausnahme wäre ein energieeffizientes sanieren über die KfW Bank)

Bei Konsumkrediten sind die Kreditlaufzeiten deutlich niedriger als bei einer Autofinanzierung oder einem Immobilienkredit. Dies liegt hauptsächlich an den niedrigeren Preisen und dem starken Wertverlust. Die Zinsen bei Konsumkrediten variieren stark. Viele Geschäfte bewerben zwar die „0% Finanzierung“, jedoch verbergen sich hier häufig versteckte Kosten. Daher sollte ein Kreditvergleich vor jeder Kreditaufnahme durchgeführt werden. Bei Konsumkredite sollten vor der Kreditaufnahme die Kreditnebenkosten sowie die Kaufpreise verglichen werden. Viele Geschäfte erhöhen die Verkaufspreise, um dann eine „Gratis Finanzierung“ anbieten zu können.

Unser Tipp: Bei Konsumkrediten sollten Sie genau überlegen, ob Sie diesen Kredit wirklich aufnehmen wollen. Zum einen verpflichten Sie sich für die nächsten Monate einen festen Betrag an die Bank zurückzuzahlen und zum anderen steht jede Finanzierung auch in Ihrer Schufa Akte. Zu viele Konsumkredite können damit die Bonität für eine spätere Baufinanzierung verschlechtern. Zudem könnten Sie in wenigen Monaten die benötigte Summe auch sparen, anstatt einen Kredit abzuzahlen.

Ausnahmen sind natürlich Notsituationen, die kurzfristig gelöst werden müssen und wo die finanziellen Mittel aktuell nicht vorhanden sind. Dazu gehört jedoch nicht ein teures Handy oder Computer.

Kann ich einen Kredit trotz Eintrag in der Schufa aufnehmen?

Ein klassischer Kredit trotz Schufaeintrag ist unter normalen Umständen nicht möglich. Vor jeder Kreditvergabe ist in Deutschland die Bank verpflichtet, die Bonität eines Kunden mittels Schufa zu prüfen. Das klingt hart, entspricht jedoch der Realität und hat seine Gründe. Ein Eintrag in die eigene Schufa bedeutet, dass es in der Vergangenheit zu Zahlungsproblemen mit einem Geschäftspartner gekommen. Die kann eine fehlende Kreditrate bei einem Konsumkredit sein oder auch das nichtbezahlen des Handyvertrages. Da es in Deutschland sehr viele Menschen mit einem Schufavermerkt gibt, machen die Banken und spezielle Kreditanbieter innerhalb der Schufakunden weitere Abstufungen.

Menschen, die nur einen Schufaeintrag haben, der in der Forderung nicht so hoch ist oder sogar schon beglichen wurde, haben noch immer die Chance auf einen klassischen Ratenkredit zu fairen Konditionen. Unter Umständen werden die Banken als Sicherheit einen kleinen Zinsaufschlag einfordern. Haben Sie in der Vergangenheit mehrmals Forderungen nicht beglichen, wird es schwer einen normalen Kredit aufzunehmen.

Kredit ohne Schufa Alternativen

Neben klassischen Kreditanbietern, gibt es am Kreditmarkt viele Nischenanbieter, die sich auf Kredite ohne Schufa spezialisiert haben. Hierbei sollten Sie jedoch vorsichtig sein, weil der Begriff „Kredit trotz Schufa“ irreführend ist. Der Schufascore wird auch bei schufafreien Krediten standardmäßig geprüft. Schufafrei bzw. ohne Schufa bedeutet in dem Fall nur, dass der Kreditanbieter bereit ist auch einen Kredit bei schlechter Bonität zu vergeben. Diese „schufafreien Kredite“ lassen sich die Kreditanbieter entsprechend teuer bezahlen. Hinzu kommt, dass solche Kredite nur bis zu einem bestimmten Kreditbetrag vergeben werden und ein regelmäßiges Einkommen vorhanden sein muss.  Nachfolgend ein paar Anbieter, wo Sie einen Kredit trotz Schufa aufnehmen können:

  • Maxda (bis zu 7.500 Euro)
  • BonKredit
  • Vexcash (Minikredit)
  • Ferratum (Minikredit)
  • Cashper (Minikredit)
Unser Tipp:
Prüfen Sie vor Kreditaufnahme ganz einfach vor einer möglichen Kreditaufnahme Ihren persönlichen Schufascore. Dies können Sie einmal jährlich kostenlos bei der Schufa anfordern. Sollte dies nicht möglich sein etc. können sie versuchen bei einem Kreditvermittler wie z.B. SMAVA einen Kredit aufzunehmen. SMAVA prüft bei der Kreditanfrage Ihre Unterlagen und vergibt Kredite auch bei kleineren Schufa-Einträgen. Sollte die Kreditaufnahme hier scheitern, steht die Anfrage nicht in Ihrer Schufaakte und Sie können einen der anderen oben genannten schufafreien Kreditanbieter kontaktieren.

Welche Kreditsumme kann ich aufnehmen?

Das hängt in erster Linie von der eigenen Bonität ab und vom Verwendungszweck. Möchten Sie eine Immobilie finanzieren, so lassen sich auch schnell Kreditsummen über 200.000 Euro und mehr finanzieren. Bei einem Gebrauchtwagen sind Kreditsummen zwischen 5.000 und 50.000 Euro nicht unüblich. Klassische Konsumkredite bewegen sich im dreistelligen bis vierstelligen Bereich. Wie hoch die Summe ist, die Sie aufnehmen können, hängt stark vom eigenen Einkommen und Verwendungszweck ab.

Wie hoch sind die Kreditraten?

Die Kreditraten hängen stark von der Kreditsumme sowie der Kreditlaufzeit ab. Je höher die aufgenommene Kreditsumme oder je kürzer die Kreditlaufzeit, desto höher sind die monatlichen Kreditraten, die Sie zurückzahlen müssen. Ein Kredit besteht immer aus zwei Bestandteilen:

  1. Kredittilgung = Sie zahlen die geliehene Kreditsumme in Raten zurück
  2. Kreditzinsen = Sie zahlen neben der Tilgung einen monatlichen Zins für das geliehene Geld

Aus Kredittilgung und Kreditzinsen ergibt sich die monatliche Kreditrate. Bei einem Immobilienkredit können Sie frei wählen, wie hoch die monatliche Tilgung sein soll, dadurch lässt sich die Kreditrate leicht auf die gewünschte Summe anpassen.

Tipp: In Zeiten von niedrigen Zinsen sollten Sie mind. mit zwei Prozent tilgen, eher mehr.

Konsumkredite haben häufig ein vorgegebenes Angebot, über welche Laufzeit eine vorgeschriebene Kreditraten zu zahlen ist. Alternativ können Sie Konsumgüter auch beim Händler bar bezahlen, indem Sie einen günstigen Online Kredit vorher abschließen. Dadurch haben Sie als Verbraucher einen besseren Verhandlungsspielraum und können doppelt Geld sparen.

Soll ich einen Minikredit aufnehmen?

Die kurze Antwort: lieber nicht! Falls es Ihre Bonität zulässt, versuchen Sie lieber einen normalen Ratenkredit mit kurzer Laufzeit zur finanziellen Überbrückung aufzunehmen. Diese gibt es bereits ab 12 Monaten Laufzeit und 500,- Euro Kreditsumme (siehe Kreditrechner). Minikredite können zwar innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt werden, doch sind die Kreditkonditionen bei Minikrediten teilweise noch schlechter als bei Dispozinsen. Durch die sehr kurzen Laufzeiten von max. 60 Tagen und der begrenzten Kredithöhe von max. 3.000 Euro sind Minikredite für unerfahrene Kreditnehmer sehr gefährlich. Hinzu kommt, dass bei Minikrediten für alle Zusatzoptionen, eine im Verhältnis zur Kreditsumme, hohe Gebühr fällig wird. Diese Zusatzoptionen können sein:

  • Auszahlung noch am selben Tag (Blitzüberweisung)
  • Verlängerung der Laufzeit von 30 auf 45 oder 60 Tage
  • Überziehung der Laufzeit

Die Kreditzinsen sind bei Minikrediten schnell über zehn Prozent pro Jahr. Durch die kurzen Laufzeiten fällt es jedoch nicht sofort auf, wenn man sich 500,- Euro leiht und nach 30 Tagen „nur“ 505,- Euro zurückzahlen muss. Diese Kreditart funktioniert nur, wenn der Kredit auf jeden Fall in der vereinbarten Zeit zurückgezahlt werden kann. Falls nicht, mehren sich die Gebühren und Zuschläge schnell auf einen dreistelligen Betrag.

Was passiert wenn ich meinen Kredit nicht mehr zurückzahlen kann?

Im Leben passieren immer wieder unerwartete Dinge, die man nicht planen kann (siehe z.B. die Corona Pandemie). Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie wissen, was für Folgen es hätten, wenn dieser nicht mehr zurückgezahlt werden kann. Grundsätzlich sollten Sie sofort die Bank kontaktieren und über das Problem sprechen, BEVOR Sie die erste Kreditrate aussetzen. Die meisten Banken lassen mit sich reden und bieten eine Alternative oder Anpassung aus Kulanz an. Für den Fall, dass die Kreditraten dauerhaft nicht gezahlt werden, erfolgt die Zwangsvollstreckung. Bei einem Immobilienkredit wird die Immobilie Zwangsversteigert, bei einem Autokredit der Wagen beschlagnahmt und bei Konsumkredite könnte ein Gerichtsvollzieher vor Ihrem Zuhause stehen. Es ist daher wichtig, dass die Bank über mögliche Probleme sofort informiert wird.

Wo kann ich am besten einen Kredit aufnehmen?

Früher besuchten die meisten Menschen die Bank- oder Sparkassenfiliale in der Nähe und schlossen dort direkt den Kredit ab. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ich habe einen Ansprechpartner vor Ort, der mich als Kunden kennt und an den ich mich jederzeit wenden kann. Dieses klassische Vorgehen hat jedoch einen gravierenden Nachteil: Der Vergleich anderer Angebote fehlt komplett. Somit sind die Kreditkonditionen nicht vergleichbar und das wussten die meisten Banken und Sparkassen. Dadurch kann der Kunde nur schwer als Laie einschätzen, ob ein Kreditangebot gut oder schlecht ist.

Durch das Internet änderte sich dies jedoch schnell. Mit Hilfe von online Kreditrechnern, können Kunden jetzt in wenigen Sekunden mehrere Kreditanbieter vergleichen und sehen sofort, wo evtl. zu viele Zinsen gezahlt werden. Ein Kreditvertrag kann jederzeit online durchgeführt werden und die Auszahlung erfolgt auf jedes beliebige deutsche Konto. Dadurch haben Interessierte eine ganz andere Verhandlungsposition im Vergleich zu früher. Die meisten Kredite werden heute noch immer in Filialen abgeschlossen, wobei die Entwicklung sehr stark hin zum Online Kredit geht. Jahr für Jahr schließen mehr Menschen Kredite über das Internet ab. Wer dringend einen Ansprechpartner vor Ort braucht, der kommt und den Filialkredit bei der Bank oder Sparkasse nicht herum. Wer da jedoch flexibel ist und bessere Konditionen möchte, der sollte auf einen Onlinekredit setzen.