ADAC Autokredit

ADAC Logo

Beim ADAC kann ein Autokredit als zweckgebundener Kredit für den Kauf von Auto, Wohnmobil oder Motorrad beantragt werden. Er wird als klassischer Autokredit und als Ballonkredit mit niedrigen monatlichen Raten und hoher Schlussrate angeboten. Zusätzlich bietet der ADAC verschiedene Versicherungen an, um den Kredit abzusichern.

ADAC Autokredit und Mitgliedschaft

Der ADAC Autokredit kann nur von ADAC-Mitgliedern und ADAC-Plus-Mitgliedern beantragt werden. Die Konditionen sind günstig und bonitätsunabhängig, doch unter dem Strich steigen die Kosten für den Kredit aufgrund der Mitgliedsbeiträge. Wer noch kein ADAC-Mitglied ist, kann einen Autokredit beantragen und gleichzeitig mit dem Kreditantrag die Anmeldung für den ADAC vornehmen.

Voraussetzungen für den ADAC Autokredit

Neben einer ADAC-Mitgliedschaft oder ADAC-Plus-Mitgliedschaft müssen Antragsteller für einen ADAC-Autokredit weitere Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Arbeitnehmer im Arbeitsverhältnis außerhalb der Probezeit, Beamte, Rentner, Soldaten oder Selbstständige.

Da der Autokredit vom ADAC zweckgebunden ist, gelten nicht so strenge Anforderungen an die Bonität, doch wird eine Mindest-Bonität vorausgesetzt. Selbstständige müssen bei der Beantragung des Kredits andere Nachweise erbringen als Arbeitnehmer. Bei der Antragstellung muss der Kreditinteressierte sein Einverständnis für eine Schufa-Auskunft geben. Der ADAC holt eine Schufa-Auskunft ein und entscheidet aufgrund des Ratings, ob eine Kreditvergabe möglich ist.

Tipp:
Vor der Beantragung des Autokredits beim ADAC sollten Antragsteller eine kostenlose Schufa-Auskunft einholen. Sie kann auf der Webseite der Schufa unter „meine Schufa“ beantragt werden. Dabei muss unbedingt das Feld „Datenkopie“ angeklickt werden, da alle anderen Auskünfte kostenpflichtig sind. Die Schufa-Auskunft wird per Post zugestellt. Antragsteller können alle Daten auf Richtigkeit prüfen und falsche Einträge löschen lassen, um ihre Chancen auf einen Kredit zu erhöhen.

Konditionen für den Autokredit vom ADAC

Der ADAC bietet den Autokredit zusammen mit der Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH an, die ihren Sitz in Neuss hat. Die Bank ist herstellerunabhängig und gehört zu den führenden Anbietern von Autokrediten. Gegenwärtig hat die Bank mehr als 13.000 Handelspartner im Kfz-Gewerbe. Kreditnehmer schließen ihren Autokredit also nicht direkt über den ADAC, sondern über die Bank11 ab.

Zusätzliche Kreditkosten beim ADAC durch Mitgliedsbeiträge

Oldtimer mit ADAC FarbenDer ADAC-Autokredit wird mit einem effektiven Jahreszins ab 2,99 Prozent angeboten. Die Zinsen werden bonitätsunabhängig erhoben und gelten auch bei einer mittleren Bonität. Allerdings sollten Antragsteller beachten, dass noch die Mitgliedsbeiträge hinzukommen. Sie betragen bei einer ADAC-Mitgliedschaft 54,00 Euro im Jahr. Plus-Mitglieder zahlen 94,00 Euro im Jahr an Mitgliedsbeiträgen, Premium-Mitglieder 139,00 Euro. Bei einer fünfjährigen Kreditlaufzeit entstehen aufgrund der Mitgliedschaft zusätzliche Kosten von insgesamt mindestens 270 Euro.

Bis zu 100.000 Euro beim ADAC als Kredit möglich

Der Autokredit vom ADAC kann mit Kreditsummen von 2.500 bis 100.000 Euro und mit Laufzeiten von 12 bis 96 Monaten beantragt werden. Der effektive Jahreszins ist unabhängig von Kreditsumme und Laufzeit. Die Höhe der monatlichen Raten hängt von der Kreditsumme und der Laufzeit ab. Die monatlichen Raten sind umso niedriger, je geringer die Kreditsumme und je länger die Laufzeit ist.

Der Autokredit beim ADAC kann mit und ohne Anzahlung beantragt werden. Eine Finanzierung des Fahrzeugs zu 100 Prozent ist möglich, doch ist die Kreditsumme dann entsprechend hoch.

Kostenlose Sondertilgungen sind jederzeit möglich, genau wie eine kostenlose Resttilgung. Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird, im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, nicht verlangt. Abhängig von der Bonität und vom Zahlverhalten können Kreditnehmer bei finanziellen Engpässen auch Ratenpausen vereinbaren.

Autokredit vom ADAC als klassischer Ratenkredit und als Ballonkredit

Der ADAC bietet den Autokredit als klassischen Ratenkredit und als Ballonkredit an. Der klassische Ratenkredit ist ein Annuitätendarlehen und wird in monatlich gleich hohen Raten zurückgezahlt. Die Raten setzen sich aus Tilgungs- und Zinsanteil zusammen. Der Zinsanteil überwiegt zu Beginn der Laufzeit, während zum Ende der Laufzeit der Tilgungsanteil überwiegt. Am Ende der Laufzeit ist der Kredit vollständig getilgt. Der Fahrzeugbesitzer wird zum Eigentümer.

Eine Ballonfinanzierung zeichnet sich durch niedrige monatliche Raten und eine hohe Schlussrate aus. Die Schlussrate wird zum Ende der Laufzeit fällig. Kreditnehmer haben dann drei Möglichkeiten:

  1. Ablösung des Kredits mit einer Einmalzahlung
  2. Verkauf des Fahrzeugs und Zahlung der Schlussrate aus dem Verkaufserlös
  3. Anschlussfinanzierung für die Schlussrate.

Die Anschlussfinanzierung für die Schlussrate kann mit einem weiteren Autokredit vom ADAC erfolgen, der als klassischer Ratenkredit gewährt wird.

Verwendungsmöglichkeiten für den ADAC Autokredit

De ADAC Autokredit ist zweckgebunden und kann für neue sowie gebrauchte Fahrzeuge verwendet werden. Er gilt für

  • PKW
  • Wohnmobil
  • Wohnwagen mit ZB II
  • Motorrad ab 125 Kubikzentimeter Hubraum.

Aktuelle Sonderkonditionen  für Kredite für Wohnmobile und Wohnwagen

Der ADAC bietet aktuell Sonderkonditionen für einen Autokredit für Wohnwagen und Wohnmobile an. Die Kreditsumme liegt bei 2.500 bis 100.000 Euro. Der Effektivzins ist bonitätsunabhängig, aber abhängig von der Laufzeit. Er beträgt bei

  • Laufzeit von 12 bis 96 Monaten 2,79 Prozent pro Jahr
  • Laufzeit von 97 bis 120 Monaten 3,29 Prozent pro Jahr.

Der Autokredit für Wohnmobile und Wohnwagen kann mit und ohne Schlussrate beantragt werden.

Vorteile für Elektroautos mit aktueller Aktion

Aktuell bietet der ADAC eine Sonderaktion für die Finanzierung von Elektroautos, Hybridfahrzeugen und Plug-in-Hybridfahrzeuge an. Die Kreditsumme beträgt 2.500 bis 100.000 Euro, die Laufzeit 12 bis 96 Monate. Unabhängig von Bonität, Kreditsumme und Laufzeit liegt der Effektivzins bei 2,49 Prozent pro Jahr.

Versicherungslösungen zur Absicherung des ADAC-Autokredits

Der ADAC bietet verschiedene Versicherungslösungen an, um den Autokredit abzusichern. Zum Schutz vor Zahlungsausfall durch Krankheit, Todesfall oder Arbeitslosigkeit kann eine Restschuldversicherung abgeschlossen werden. Sie übernimmt im Todesfall die komplette Restschuld bis 100.000 Euro. Bei Arbeitslosigkeit werden die Raten bis monatlich 2.000 Euro über eine Dauer bis zu 12 Monaten übernommen. Bei erneuter Arbeitslosigkeit springt die Restschuldversicherung erneut ein. Sie zahlt bei Arbeitslosigkeit insgesamt bis zu 36 Monate lang.

Die Kaufpreisversicherung schützt vor Wertverlust durch Diebstahl oder Unfall mit Totalverlust und schließt die Versicherungslücke für die Kaskoversicherung, die nur den Wiederbeschaffungswert ersetzt.

Beantragung des ADAC-Autokredits

Der ADAC-Autokredit kann online beantragt und komplett digital abgeschlossen werden. Der Antragsteller füllt das Anmeldeformular auf der Webseite des ADAC mit

  • gewünschter Kreditsumme
  • gewünschter Laufzeit
  • Angaben zum Fahrzeug
  • persönlichen Daten mit Angaben über Arbeitnehmer, Selbstständigkeit und Einkommen
    aus.

Der Antrag wird per Mausklick abgeschickt. Da er automatisch geprüft wird, erhält der Antragsteller schon nach wenigen Minuten eine Antwort. Bei einer Zusage muss der Antrag ausgedruckt und unterschrieben werden. Er wird zusammen mit den Einkommensnachweisen per Post abgeschickt. Selbstständige müssen Jahresabschlüsse und aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertungen einreichen. Der Antragsteller erhält nach wenigen Tagen eine endgültige Zusage. Bevor das Geld ausgezahlt wird, erfolgt eine Legitimationsprüfung per PostIdent. Anhand von Reisepass oder Personalausweis des Antragstellers prüft der Postangestellte dessen Identität.

Wie lange dauert die Kreditvergabe beim ADAC Autokredit?

Bei der Antragstellung per Post müssen Kreditnehmer ungefähr eine Woche warten, bis sie das Geld erhalten.

Schneller funktionieren die Beantragung und der Vertragsabschluss komplett online. Zusammen mit dem Antrag werden die geforderten Nachweise online eingereicht. Erfolgt die Antragstellung innerhalb der Geschäftszeiten des ADAC und der Bank11, bekommt der Antragsteller beim Vorliegen aller Voraussetzungen das Geld taggleich ausgezahlt. Spätestens am nächsten Tag hat der Antragsteller das Geld. Vorher ist eine Legitimationsprüfung im VideoIdent-Verfahren erforderlich. Sie kann über das Smartphone des Antragstellers erfolgen. Der Antragsteller muss die Anweisungen des Bankmitarbeiters befolgen und seinen Personalausweis oder Reisepass bereithalten.

Fahrzeugbrief als Sicherheit beim Autokredit

In jedem Fall muss der Kreditnehmer die Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief) an die Bank11 schicken. Das finanzierte Fahrzeug dient als Sicherheit. Der Kreditnehmer muss ein Formular für die Sicherheitsübereignung ausfüllen und zusammen mit den unterschriebenen Kreditunterlagen an die Bank einreichen. Erst nach vollständiger Tilgung des Kredits wird der Kreditnehmer zum Fahrzeugeigentümer.

ADAC-Autokredit im Vergleich zu anderen Angeboten

Im Vergleich zu anderen Angeboten am Markt ist der ADAC-Autokredit nicht das günstigste Angebot. Der effektive Jahreszins von 2,99 Prozent liegt im oberen Mittelfeld. Zusätzlich fallen die Mitgliedsbeiträge an. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass der effektive Jahreszins bonitätsunabhängig ist. Erhebt eine Bank den effektiven Jahreszins bonitätsabhängig, kann er bei den günstigsten Anbietern je nach Bonität zwischen 1,49 und 6,90 Prozent liegen (Norisbank und HypoVereinsbank).

Antrag beim ADAC Autokredit abgelehnt – was tun?

Wird der Antrag auf den ADAC Autokredit abgelehnt, müssen Autokäufer die Hoffnung nicht aufgeben. Der Autokredit-Vergleich hilft bei der Suche nach einer anderen Bank. Dort kann der Antrag gestellt werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Kreditantrag über einen Kreditmarktplatz wie Smava oder Auxmoney.