Ratenkredit Vergleich

Für unverhoffte Ausgaben und für Wünsche, ist nicht immer genügend Geld vorhanden. Ein Ratenkredit kann helfen, wenn die Ersparnisse nicht ausreichen. Er kann auch sinnvoll sein, um einen finanziellen Engpass zu überbrücken, da die Zinsen dafür niedriger sind als für einen Dispokredit. Bevor Sie einen Ratenkredit beantragen, sollten Sie einige Überlegungen treffen. Um Ihren Kredit zu günstigen Konditionen zu bekommen, lohnt sich ein Ratenkreditvergleich im Internet.

Wie funktioniert ein Ratenkredit?

Ein Ratenkredit ist ein Kredit, der in monatlich gleich hohen Raten zurückgezahlt wird. Zumeist handelt es sich um ein Annuitätendarlehen. Die Raten setzen sich aus dem Tilgungsanteil und dem Zinsanteil zusammen.
Zu Beginn der Kreditlaufzeit wird der Zinssatz für den Kredit festgeschrieben. Er ist in der Regel während der gesamten Kreditlaufzeit fest. Er ändert sich nicht, unabhängig davon, wie sich die Zinsen am Markt verändern. Eine Ausnahme bilden Kredite mit einer sehr langen Laufzeit, beispielsweise Bau- oder Immobilienkredite. Für diese Kredite wird eine Sollzinsperiode festgeschrieben, während der sich der Zinssatz nicht verändert.
Zu Beginn der Laufzeit überwiegt der Zinsanteil an den monatlichen Raten, während der Tilgungsanteil nur gering ausfällt. Dieses Verhältnis verschiebt sich über die Laufzeit. Am Ende der Laufzeit überwiegt der Tilgungsanteil.

Wie hoch sind die Raten beim Ratenkredit?

Wie hoch die monatlichen Raten ausfallen, hängt von
  1. Kreditsumme
  2. Kreditlaufzeit
  3. Höhe der Zinsen
    ab.
Sie bestimmen abhängig von der Höhe Ihres Einkommens und Ihren laufenden finanziellen Verpflichtungen, wie hoch Sie die monatlichen Raten festlegen möchten. Sie sollten daran denken, dass Sie die Raten so hoch wählen, dass in jedem Monat noch genügend Geld für einen angemessenen Lebensstandard und für unvorhergesehene Ausgaben vorhanden ist.
Können Sie sich keine hohen Raten leisten, wird die Laufzeit entsprechend länger angesetzt. Das kann die Zinsen erhöhen, da das Geld über längere Zeit gebunden ist und der Kreditgeber länger auf die Rückzahlung warten muss.
Die Höhe der monatlichen Raten kann bereits bei weniger als 20 Euro liegen, wenn Sie eine niedrige Kreditsumme und eine längere Laufzeit wählen. Die monatlichen Raten können jedoch auch bei mehr als 1.000 Euro liegen, wenn die Kreditsumme hoch ist und Ihre finanziellen Verhältnisse das zulassen.

Welche Kreditsummen sind beim Ratenkredit möglich?

Die Kreditsumme bei einem Ratenkredit liegt zumeist bei 1.000 bis 100.000 Euro. Bei Bau- oder Immobilienkrediten kann auch eine höhere Kreditsumme beantragt werden. Die Laufzeit für einen Ratenkredit sollte abhängig von der Kreditsumme gewählt werden. Die Mindestlaufzeit liegt bei 12 Monaten, während für Kredite mit hoher Summe auch eine Laufzeit bis zu 120 Monaten gewählt werden kann. Bei Bau- und Immobilienkrediten mit einer höheren Summe kann die Laufzeit auch länger sein.

Welche Zinsen für den Ratenkredit

Bei den Zinsen für den Ratenkredit wird zwischen Sollzins und effektivem Jahreszins unterschieden. Der Sollzins beinhaltet die reinen Kosten für den Kredit. Es handelt sich um die Kosten, die das Geldinstitut für die Bereitstellung der Kreditsumme berechnet. Im effektiven Jahreszins, auch als Effektivzins bezeichnet, können noch verschiedene Nebenkosten enthalten sein. Eine Bearbeitungsgebühr war noch vor einigen Jahren Bestandteil des effektiven Jahreszinses. Sie darf inzwischen von den Banken nicht mehr berechnet werden.

Möchten Sie einen Kredit beantragen, sollten Sie sich bei den Zinsen immer am effektiven Jahreszins orientieren. Er sollte nur geringfügig höher als der Sollzins sein. Viele Banken erheben die Zinsen für den Ratenkredit abhängig von der Bonität des Antragstellers. Die Zinsen sind dort umso niedriger, je besser die Bonität ist. Einige Banken erheben die Zinsen auch bonitätsunabhängig.

Voraussetzungen für einen Ratenkredit

Möchten Sie einen Ratenkredit beantragen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die grundlegenden Voraussetzungen sind bei den deutschen Banken gleich:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Wohnsitz in Deutschland
  • kein negativer Schufa-Eintrag (bzw. Schufascore von mind. 95)
  • deutsche Bankverbindung
  • regelmäßiges Einkommen.

Zumeist wird ein festes Arbeitsverhältnis verlangt, das bei der Stellung des Kreditantrags mindestens sechs Monate lang besteht. Sie dürfen sich nicht in der Probezeit befinden.
Die Bank setzt eine Bonität voraus, die von der Kreditsumme abhängt. Anhand Ihres Einkommens und Ihrer regelmäßigen Ausgaben wird geprüft, ob Sie über die entsprechende Bonität verfügen.
Haben Sie kein festes Einkommen, können Sie bei einigen Banken einen Kredit mit einer niedrigen Summe beantragen. Sie müssen jedoch einen Bürgen stellen, der über ein regelmäßiges Einkommen in der entsprechenden Höhe verfügt und auch alle weiteren Voraussetzungen erfüllt. Nicht alle Banken akzeptieren einen Bürgen. Dort können Sie ohne festes Einkommen keinen Ratenkredit beantragen.

Ratenkredit und Schufa möglich?

Beantragen Sie einen Ratenkredit, holt die Bank zur Prüfung Ihrer Bonität eine Schufa-Auskunft ein. Haben Sie Kredite in der Vergangenheit immer pünktlich zurückgezahlt und sind Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen immer fristgemäß nachgekommen, haben Sie keinen negativen Schufa-Eintrag. Einer Kreditvergabe steht nichts im Wege.
Mit der Schufa-Auskunft sichert sich die Bank für einen eventuellen Zahlungsausfall ab. Die Schufa-Auskunft dient jedoch auch zum Schutz des Antragstellers vor einer höheren Verschuldung und vor Zahlungsunfähigkeit.

Vorsicht bei einem Ratenkredit ohne Schufa

Bei deutschen Geldinstituten können Sie einen Ratenkredit nicht ohne Schufa-Auskunft beantragen. Liegt ein negativer Schufa-Eintrag vor, kann kein Ratenkredit gewährt werden.
Einige Anbieter werben mit dem Ratenkredit ohne Schufa. Es handelt sich oft um unseriöse Anbieter, die mit günstigen Konditionen locken, aber letztendlich meistens gar keinen Kredit gewähren. Bereits für die Bearbeitung des Kreditantrags werden hohe Kosten berechnet.

Es gibt jedoch auch einige seriöse Anbieter. Dabei handelt es sich um Kreditvermittler, die mit ausländischen Geldinstituten zusammenarbeiten. Dort wird keine Schufa-Auskunft eingeholt, da bei den ausländischen Geldinstituten andere Voraussetzungen gelten. Eine Bearbeitungsgebühr wird nur dann fällig, wenn der Kredit tatsächlich gewährt wird. Die Zinsen sind zumeist etwas höher als bei den Ratenkrediten von deutschen Banken.

Auch für solche Kredite gelten bestimmte Voraussetzungen. Sie müssen ein festes Arbeitsverhältnis nachweisen, das sich nicht mehr in der Probezeit befindet. Weiterhin benötigen Sie ein festes Einkommen in einer bestimmten Höhe. Sie sollten den Kredit nur so gering wie möglich beantragen, um sich nicht zu hoch zu verschulden.

Ratenkredit mit den besten Konditionen finden

Möchten Sie einen Ratenkredit beantragen, kommt es auf günstige Konditionen an. Die Zinsen sind bei den Direktbanken in der Regel niedriger als bei den Filialbanken. Die Direktbanken sparen Kosten, da sie keine oder nur wenige Filialen betreiben, und geben diesen Vorteil an ihre Kunden weiter. Mit dem Kreditvergleich können Sie die Bank mit den günstigsten Konditionen für den Ratenkredit finden. Sie sollten jedoch nicht nur auf niedrige Zinsen achten. Weiterhin sollten Sie auf

  • Möglichkeit für kostenlose Sondertilgungen
  • Möglichkeit der kostenlosen Gesamttilgung
  • mögliche Ratenpausen bei finanziellen Engpässen
  • Möglichkeit der Aufstockung des Kredits
    achten.

Vereinbaren Sie eine Ratenpause, da Sie gerade einen finanziellen Engpass durchlaufen, müssen Sie die Zinsen weiterhin zahlen. Sie zahlen lediglich den Tilgungsanteil nicht. Die Kreditlaufzeit kann sich dadurch verlängern.

Ratenkredit Vergleich online

Um den Kreditvergleich online zu nutzen, müssen Sie die gewünschte Kreditsumme und die Laufzeit angeben. Zusätzlich müssen Sie den Verwendungszweck angeben, beispielsweise Umschuldung, Autokredit, Modernisierungskredit oder freie Verwendung. Die Zinsen können sich abhängig vom Verwendungszweck unterscheiden.

Der Ratenkredit Vergleich bietet Ihnen einen Überblick über die Höhe der monatlichen Raten, die Höhe der Zinsen und die Besonderheiten bei den Banken, beispielsweise kostenlose Sondertilgung. Erhebt die Bank die Zinsen bonitätsabhängig, erkennen Sie das an einer Zinsspanne im Kreditvergleich.

Haben Sie über den Kreditvergleich eine Bank ausgewählt, können Sie dort den Ratenkredit direkt unverbindlich anfragen.

Wie beantrag ich einen Ratenkredit?

Um einen Ratenkredit zu beantragen, füllen Sie den Antrag online mit Ihren persönlichen Daten sowie Angaben zu Ihrem Einkommen und Ihren finanziellen Verpflichtungen aus. Den Antrag schicken Sie per Mausklick ab. Zumeist erhalten Sie bereits innerhalb weniger Minuten eine Antwort. Bei einer Zusage müssen Sie den Antrag ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit den Unterlagen zur Prüfung der Bonität an die Bank schicken. Bei vielen Banken im Online Kreditvergleich geschieht das Ganze inzwischen zu 100% digital und Sie müssen nicht mehr zur Post gehen um sich zu legitimieren. Meistens werden Kontoauszüge der letzten drei Monate, eine Einkommensbescheinigung und eine Bescheinigung des Arbeitgebers gefordert. Die Bank prüft die Bonität und holt eine Schufa-Auskunft ein. Liegen alle Voraussetzungen vor, wird das Geld ausgezahlt.

Vorzeitige Ablösung und Sondertilgung

Sondertilgungen sind bei vielen Banken kostenlos möglich. Einige Banken ermöglichen pro Jahr eine bestimmte Anzahl an kostenlosen Sondertilgungen. Bei einigen Banken sind Sondertilgungen oder eine vorzeitige Ablösung nicht oder nur gegen Kosten möglich.

Bei einer vorzeitigen Ablösung eines Ratenkredits und bei Sondertilgungen entgehen der Bank Einkünfte durch Zinszahlungen. Einige Banken verlangen daher eine Vorfälligkeitsentschädigung.

Seit dem 11. Juni 2010 darf die Vorfälligkeitsentschädigung für einen Ratenkredit nicht höher als 1 Prozent der Restschuld sein, wenn der Kredit noch länger als 12 Monate laufen würde.

Sie liegen jedoch mit einer Vorfälligkeitsentschädigung von 1 Prozent unter dem Zinssatz für den Ratenkredit und sparen daher meistens noch Geld. Eine Vorfälligkeitsentschädigung bis zu 1 Prozent auf die Restschuld kann die Bank auch verlangen, wenn Sie Sondertilgungen vornehmen.

Umschuldung des Ratenkredits

Haben Sie einen Ratenkredit bei einer Bank laufen und finden Sie eine Bank, die günstigere Konditionen bietet, können Sie den bestehenden Ratenkredit umschulden. Sie sparen Geld, da Sie sich günstigere Zinsen sichern können. Für die Umschuldung eines Ratenkredits gelten die gleichen Voraussetzungen wie für die Beantragung eines Kredits. Sie müssen volljährig sein, einen Wohnsitz und eine Bankverbindung in Deutschland haben, dürfen nicht über einen negativen Schufa-Eintrag verfügen und müssen ein festes Einkommen haben. Die Bank kann für die Umschuldung eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen, die nicht höher als 1 Prozent der Restschuld sein darf. Beträgt die Restlaufzeit für einen Kredit weniger als ein Jahr, lohnt sich die Umschuldung zumeist nicht.