Kredit mit Minuszinsen – wo ist der Haken?

Infografik Kredit mit Minuszinsen

In den letzten Monaten gibt es am Markt immer wieder Kreditangebote mit Minuszinsen. Was vor einigen Jahren noch absurd erschien, ist heute normal. Die Banken „verschenken“ Geld, wenn man einen Kredit aufnimmt. Man muss weniger zurückzahlen als man als Kreditsumme aufgenommen hat. Da muss es doch einen Haken geben oder?

Rahmenbedingungen haben sich geändert

In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen für Banken stark geändert. Inzwischen müssen Banken Strafzinsen an die EZB (Europäische Zentral Bank), wenn sie Geld halten. Die große Geldflut der letzten Jahre und Monate soll wirtschaftlich genutzt werden – Geldhaltung soll unattraktiv werden. Deshalb ist es für Banken sinnvoller das Geld kostenlos oder sogar mit kleinen Verlusten zu verleihen, als teure Strafzinsen an die EZB für die Geldhaltung zu zahlen. Der aktuelle Strafzins für Banken für Geldeinlagen bei der EZB liegt bei -0,5%.

Kreditvermittler sammeln günstig Daten ein

Die Kredite mit Minuszinsen erhalten Sie in der Regel nicht bei Ihrer Hausbank, sondern online bei großen Kreditvermittlern wie SMAVA, Check24, Verivox oder Finanzcheck. Die bieten dem Kunden direkt online einen Kreditrechner, wo der Kunde verschiedene Kreditangebote mehrerer Banken kostenlos vergleichen kann.

Da die Kreditvermittler keine Bank sind und nicht selbst Kredite vergeben können, kooperieren sie bei solchen Aktionen häufig mit kleineren Banken, die die Kredite mit Negativzinsen abwickeln. Das Ganze ist also durchaus seriös, hat aber dennoch einen Haken.

Bedingungen bei Krediten mit Minuszinsen beachten

Kreditangebote, wo man Geld „geschenkt“ bekommt gibt es in der Regel nicht. Niemand hat etwas zu verschenken, schon gar nicht im Finanzbereich. Hinzu kommt, dass die Kreditangebote mit Negativzinsen nur für eine kleine Zielgruppe geeignet sind. Der Kreditbetrag ist fest auf 1.000 Euro beschränkt – möchten Sie mehr oder weniger Kredit aufnehmen, so gilt das Angebot nicht mehr. Eine gute Bonität ist eine weitere Voraussetzung.

1.000 Euro bekommen und weniger zurückzahlen

Der Kreditvermittler SMAVA wirbt auf der eigenen Seite folgendem Angebot:

  • Kreditbetrag: 1.000 Euro
  • Rückzahlungsbetrag 995,83 Euro
  • 24 Monate Laufzeit
  • Effektiver Jahreszins -0,4 Prozent
  • monatliche Rate: 41,49 Euro

Smava Kredit mit Negativzinsen

Sie bekommen also ca. 4,- Euro „geschenkt“ – oder doch nicht?

Wie immer gilt auch hier: Geschenke macht niemand. Am Ende werden sehr wahrscheinlich die Kreditvermittler den Banken die Differenz zum normalen Marktzins für den Kredit ausgleichen. Bei einem klassischen Ratenkredit in Höhe von 1.000 Euro kostet ein solcher Kredit aktuell ca. 1,5% Zinsen effektiv. Bei einer 24 monatigen Laufzeit ergibt das einen Rückzahlungsbetrag in Höhe von 1052,95 Euro. Es entsteht eine Differenz zum Kredit mit Negativzinsen von ca. 60,- Euro.

Dafür erhalten die Kreditvermittler jedoch viele zukünftige und solvente Kunden, denn wer einmal einen kleinen Kredit aufnimmt, der tut es wahrscheinlich auch in Zukunft noch. Die Differenz zum regulären Kredit können also als Akquisitionskosten gesehen werden?

Für wen lohnt sich der Kredit mit Minuszinsen?

Menschen, die sowieso einen Kredit in dieser Höhe aufnehmen wollten, können guten Gewissens zum Aktionsangebot greifen.

Die hinterlegten Daten, hätten sie sowieso bei einer Bank oder einem Kreditvermittler hinterlegen müssen, sonst würde der Kredit nicht bearbeitet werden.

Menschen, die den Kredit nur aufnehmen, weil dieser eben „nichts kostet„, sollten überlegen, ob der Kredit wirklich notwendig ist. Wie jeder andere Kredit, wird auch der kleine tausend Euro Kredit in der Schufa als Zahlungsverpflichtung hinterlegt und kann unter Umständen die Bonität verschlechtern. Vor allem, wenn in den zwei Jahren Kreditlaufzeit zur Anfrage einer möglichen Immobilienfinanzierung kommen sollte.

Zudem werden die Daten für interne Aktionen wie Newsletter etc. genutzt. Das machen zwar inzwischen alle Anbieter, jedoch kann sowas auch nervig sein.