Haftung

Wird die Kreditkarte gestohlen und missbraucht, muss der Besitzer maximal 150,- Euro bezahlen. Für einen möglicherweise höheren Betrag, haftet das Kreditinstitut, welches die Kreditkarte ausgegeben hat. Damit sind Privatkunden mit einer Kreditkarte gut abgesichert und die Haftung beschränkt.

Aber:
Es gibt auch Ausnahmen: Menschen die fahrlässig handeln oder mit Absicht die Kreditkarte missbrauchen lassen, haften für den entstanden Schaden komplett selbst.

Bank muss Fahrlässigkeit oder Missbrauch beweisen

Kommt es zu unberechtigten Abbuchungen, muss die Bank diese zunächst durchführen und begleichen. Erst im Nachhinein, muss die Bank beweisen, dass der Inhaber der Karte durch sein Verschulden den Schaden verursacht hat. Klassischerweise ist das dann der Fall, wenn eine Kreditkarte gestohlen wurde und der Kreditkarteninhaber den Diebstahl sehr spät oder gar nicht meldet. Hierbei handelt es sich z.B. um grobe Fahrlässigkeit.